Für Innovationund Transformation.

Melde dich jederzeit für eine konkrete Frage oder einen Beratungstermin.

hallo@oberwasser-consulting.de

Tel. 0221 1684 1669

Mitabeiterwechsel

Nie war der Umgang mit Wissen in der Personalführung wichtiger: Entwicklungen wie der Demografische Wandel, die Digitalisierung und der Fachkräftemangel zwingen Unternehmen dazu, effektiver mit dem Wissen ihrer Angestellten umzugehen. Gerade beim Wechsel von Angestellten bieten sich den Betrieben ungeahnte Potenziale. Wir zeigen dir in einem Workshop, wie du effektiv das Wissen des alten und neuen Mitarbeiter mit einander vereinen uns so neue Personen schnellst möglich einsatzfähig machen kannst.

Digitalisierung und Demografischer Wandel - Triebkräfte der Aufgabenanreicherung

Wieso steigt durch diese beiden Entwicklung der Bedarf an effektivem Umgang mit Wissen? Der Demografische Wandel in Verbindung mit der Rentenwelle der geburtenstarken Jahrgängen hat dazu geführt, dass in kurzer Zeit viele Personen die Unternehmen verlassen werden. Dabei stehen weniger erfahrene Mitarbeiter zur Verfügung, die die Einarbeitung neuer Personen übernehmen können. Zeitgleich wird es durch den Fachkräftemangel immer schwieriger Stellen eins-zu-eins zu ersetzen. Daher braucht es effektivere Methoden Wissen zu sichern und weiter zugeben.

Die Digitalisierung hat weiterhin dazu beigetragen, dass die Aufgaben einzelner Stellen immer vielschichtiger geworden sind. Ab der mittleren Hierarchieebene eines Unternehmens ist dadurch das Aufgabenspektrum so unübersichtlich, dass eine intuitive Weitergabe schnell an ihre Grenzen stößt.

Struktur, Exploration, Visualisierung und Weitergabe

Was es braucht, ist zum ersten eine gute Struktur. Die Aufgaben einer Stelle müssen in einem realen Stellenprofil geordnet werden, damit eine neue Person überhaupt in der Lage ist,  sich die vielen Informationen zu eigen zu machen.

Darüberhinaus sind Methoden zur Wissensgewinnung gefragt. Viele unserer Tätigkeiten sind Automatismen, die uns nicht bewusst sind. Es braucht also Werkzeuge um diese Handlungsabläufe doch sichtbar werden zu lassen.

Gerade wenn kein direkter Nachfolger vorhanden ist, muss Wissen zwischengespeichert werden. Dafür braucht es Wege um die Informationen so darzustellen, dass sie möglichst wenig an Reichhaltigkeit verlieren und zum anderen von anderen Menschen schnell aufgenommen werden können. 

Zu guter Letzt lebt ein erfolgreicher Mitarbeiterwechsel von der Art, wie die Informationen dem neuen Angestellten zur Verfügung gestellt werden. Wieso kannst du eine neue Sprache nicht sprechen, wenn man dir ein Wörterbuch in die Hand drückt? Zum einen weil dir schlicht die nötigen Fähigkeiten fehlen um die Informationen zu nutzen und zum anderen, weil eine Struktur fehlt, an der entlang du dir die Informationen erarbeiten kannst. Bei der Übergabe von Aufgaben ist es genau das selbe. 

Unternehmensentwicklung in Köln mit Oberwasser Consulting

Du hast Fragen?

Melde dich bei uns um über dein Projekt oder dein Anliegen zu sprechen. Gerne stellen wir dir auch Referenzen als Erfolgsbeispiele vor.

Vereinbare einen kostenlosen Ersttermin mit uns.

0221 1684 1669

Neues in unserem Blog

Ideen, Tipps & Fallbeispiele

  • Oberwasser bei facebook
  • Oberwasser bei Xing

Peter Rochel   –   Neusser Wall 15   –   50670 Köln

Tel. 0221 1684 1669    hallo@oberwasser-consulting.de